Archiv

Artikel Tagged ‘Gebrauchtwagen’

Gebrauchtwagen mit Mängeln sofort erkennen

3. Dezember 2012 Keine Kommentare
Bild 1 300x190 Gebrauchtwagen mit Mängeln sofort erkennen

cc by flickr / willy_ochayaus

Der Kauf eines Gebrauchtwagens ist ab und zu mit bösen Überraschungen verbunden. Doch auch Laien können schon bei der ersten Besichtigung Mängel erkennen.

Wer beim Gebrauchtwagenkauf die Augen nicht offen hält, zahlt möglicherweise beim vermeintlichen Schnäppchen drauf. Denn ist der Wagen gekauft und kommen das Mängel ans Licht, kann die Werkstatt-Rechnung schnell das eigene Budget sprengen. Wer sich beim Gebrauchtwagenkauf etwas Zeit nimmt, kann beispielsweise Schäden an den Bremsen, der Scheinwerferanlage oder der Abgasanlage erkennen und gegebenenfalls den Preis des Gebrauchtwagens deutlich drücken.

Der TÜV-Süd gibt Tipps, wie auch Laien versteckte Mängel erkennen können. Unvermeidlich ist dabei eine Probefahrt. Ein Defekt am Steuergerät der Schweinwerfer führt beispielsweise dazu, dass das Bremslicht blinkt und nicht der Blinker. Bei einer Probefahrt lassen sich auch Schäden an den Bremsen erkennen. Ist ein großer Kraftaufwand erforderlich um das Fahrzeug zu stoppen oder zieht es beim Bremsen zur Seite, dürfte der Austausch der Beläge und Bremsscheiben teuer werden, auch wenn diese im Versandhaus erworben werden.

Ebenfalls ein Grund den Kaufpreis zu drücken sind abgefahrene Reifen. Seitens des Gesetzes ist eine Profiltiefe von 1,6 Millimeter Pflicht. Sind die Reifen einseitig abgefahren, stimmt sicher etwas mit der Radeinstellung nicht. Auch als Laie einfach festzustellen ist, ob die Abgasanlage einwandfrei arbeitet. Dröhnt beim laufenden Motor der Auspuff, tritt weißer oder schwarzer Rauch aus dem Auspuff, liegt sicher ein Defekt vor oder der Luftfilter ist verstopft.

Beim Gebrauchtwagenkauf sind Käufer mit deutschen Modellen sehr gut beraten. Ein Dekra-Report kam zum Ergebnis, dass deutsche Fahrzeuge deutlich weniger Mängel aufweisen als ihre ausländische Konkurrenz. Im Test schnitt vor allem Audi mit Platz eins besonders gut ab, gefolgt von Mercedes und Volvo. Getestet wurden dabei gebrauchte Fahrzeuge mit unterschiedlich hohen Kilometerständen.

Ford Jahreswagen

1. Mai 2011 Keine Kommentare
ford mondeo 300x201 Ford Jahreswagen

Ford Mondeo

Sie haben vor, in der nächsten Zeit sich ein Fahrzeug zu kaufen? Und die Marke kennen Sie auch schon? Na dann haben Sie einen ganz kleinen Schritt in Richtung neues Fahrzeug gemacht. Es soll ein Ford sein. Da haben Sie, wie bei jeden anderen Hersteller auch, eine große Auswahl an Gebrauchtwagen. Natürlich bietet Ford auch Jahreswagen an. Die haben sogar Vorteile. Erst einmal, die Ford Jahreswagensind noch nicht ganz so alt wie manch ein Gebrauchtwagen und die sind auch nicht so teuer wie ein Neuwagen.

Das sind doch gute Aussichten, oder denken Sie nicht? Jahreswagen können Sie entweder beim Händler, Privat oder über Werksangehörige kaufen. Die Jahreswagen sind dank der Ford Mitarbeiter in bester Pflege. Das müssen sie ja auch sein. Denn wer kauft schon ein Jahreswagen der eventuell verschmutzt oder auch noch defekt ist? Schließlich werden die Jahreswagen auch bewegt und wollen verkauft werden. Trotzdem sind diese Jahreswagen erste Wahl. Auch wenn sie schon zu Gebrauchtfahrzeuge gehören.

Falls sie Ihren Ford – Jahreswagen bei einem Händler kaufen, können Sie davon ausgehen, dass der Ford Werkstatt geprüft ist und eine umfassende Garantie hat. Sie bieten Ihnen sogar ein Umtauschrecht an. Entweder wenn Sie sich komplett gegen ein Gebrauchtwagen entscheiden oder sie ihn nur in ein anderes Modell umtauschen wollen. Dieses Umtauschrecht haben Sie aber nur in den ersten 7 Tagen oder bis zu 2000km. Das ist bei den privaten Autohändlern leider nicht so. Also Augen auf beim Autokauf! Es werden viele Ford Gebrauchtwagen angeboten. Unter anderem der Ford Escort, Ford Fiesta, Ford Mondeo, Ford Galaxy, Ford Sierra, Ford Focus Trend, Ford Ka und viele andere Marken des Ford. Wie Sie sehen, ist das Angebot ziemlich groß und die Wahl wird nicht einfach werden. Sie müssen sich dann nur noch entscheiden, für welches Auto Sie sich entscheiden.

Das wird aber nicht einfach werden. Schließlich muss das Fahrzeug einige Voraussetzungen mit sich bringen. Die Sie von dem Ford – Jahreswagen erwarten. Zum einem muss klar sein, wie viel Sie überhaupt für den Jahreswagen ausgeben möchten. Dann spielt die Erstzulassung, Kilometerstand, TÜV eine Rolle. Wer will schon ein Ford ohne TÜV kaufen? Bestimmt keiner. Wenn Sie dann irgendwann ein Fahrzeug in Aussicht haben, sollten Sie auf gar keinen Fall vergessen, eine Probefahrt mit dem Ford – Jahreswagen zu machen. Auch wenn er schon Werkstatt geprüft ist.

Oder wollen sie die Katze im Sack kaufen? Also, sie werden bei der Suche nach einem passenden Ford – Jahreswagen bemerkt haben, dass es eine Vielzahl von Angeboten gibt.

KategorienFord Tags: ,

Ford Fiesta gehört zu beliebtesten Gebrauchtwagen

27. März 2011 Keine Kommentare

Da kann Ford mit gutem Wein feiern! Gebrauchtwagen erfreuen sich in Deutschland auch weiterhin einer großen Beliebtheit. Eines der populärsten Modelle, das sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt findet, ist der Ford Fiesta aus den Jahren von 2001 bis 2008. Der Ford Fiesta behauptet sich als deutscher Kleinwagen-Klassiker seit Jahren auf dem Markt. Dem Autobauer gelang es mit diesem Modell den Kleinwagen zu schaffen, der in Deutschland seit der Markteinführung im Jahr 1976 am meisten verkauft wurde. Von 2001 bis 2008 wurde bereits die sechste Generation des Ford Fiesta gebaut.

Im Vergleich zu seinen Vorgängern schneidet diese Generation in den Pannenstatistiken um einiges besser ab. Alle Jahrgänge erhielten von Experten gute Noten. Bekannt ist der Ford Fiesta der sechsten Generation aber nicht nur für sein geräumiges Platzangebot, sondern auch für das sportliche Fahrverhalten. Kritisiert wurde jedoch oft der vergleichsweise hohe Verbrauch, der oft als Wermutstropfen beschrieben wurde. Laut ADAC sorgt bei dem Ford Fiesta als Gebrauchtwagen vor allem die Lambdasonde vergleichsweise häufig für Probleme. Aber auch das Motormanagement, der Kantenrost und die undichte Servolenkung sind Probleme, die mit der sechsten Generation in Verbindung gebracht werden.