Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Ford Fiesta’

Der neue Ford Fiesta ST ist da!

28. Februar 2017 Keine Kommentare

  Der neue Ford Fiesta ST ist da!Wie der Name schon sagt, ist der Fiesta ST mit einem mĂ€chtigen Turbolader und sportlich abgestimmter AufhĂ€ngung heiß, wĂŒrzig und fertig fĂŒr die Party. Der 1,5-Liter-Vierzylinder macht 200 PS und paart sich ausschließlich mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe. Ein bremsenbasiertes Drehmoment-Vektorisierungssystem verstĂ€rkt die Beweglichkeit des ST in den Kurven und das ganze Setup macht nicht nur Spaß, sondern drĂ€ngt den Fahrer bis an die Limits. Ein 6,5-Zoll-Touchscreen-Infotainment-System ist Standard; Die Navigation ist optional, ebenso die passenden Recaro-Sitze.

Übersicht: Wir haben uns sofort auf den Fun Ford Fiesta ST gefreut, als das Modell auftauchte und seitdem hat sich wenig verĂ€ndert und unseren Appetit auf diese heißen Hot Hatch ist nicht zu bremsen. Obwohl er von dem Standard-Fiesta abstammt, ĂŒberarbeitete Ford die Federung und AufhĂ€ngung der Version fĂŒr ST-BedĂŒrfnisse. Neben der Anwendung der ĂŒblichen Tricks, wie die Straffung der elektrisch unterstĂŒtzten Servolenkung und DĂ€mpfer und der Erhöhung der Federwegs (um etwa 20 Prozent), der Montage von 10,9 Zoll hinteren Scheibenbremsen und dem Absenken des Schwerpunkts um 0,6 Zoll, fĂŒhrte Ford auch einige umfassende reengineering-Arbeiten durch. Als aller erstes wurden die Befestigungspunkte der vorderen AufhĂ€ngung systematisch ĂŒberarbeitet, einen dickeren vorderen Anti-roll-Stab und eine Lenkstange mit einem schnelleren VerhĂ€ltnis (13,6: 1 fĂŒr den ST gegen 14,3: 1 fĂŒr die Standard-Fiesta). Aber definitiv nicht zuletzt eine computergesteuerte Pseudo-Drehmoment-Vektor-Steuerung, die das innere Vorderrad abwechselnd abbremst, um das Untersteuern zu bremsen und somit das Lenkverhalten zu verbessern.

Die gesamte Chassis-Arbeit wĂ€re ohne einen gleichermaßen eifrigen Antriebsstrang sinnlos, so dass Ford mit dem 1,5-Liter-Turbolader-Vierzylinder und einem Sechsgang-Schaltgetriebe einen einzigartigen Antriebsstrang hat der nur auf den Fiesta ST passt. Die produzierten 200 PS und 290 Nm Drehmoment des Fiesta ST ĂŒbertrumpfen den 120-PS-Sauger und den 123-PS-Turbolader-Dreizylinder, der die Standard-Fiesta versorgt. Das Sechs-Gang-Schaltgetriebe macht die ST-Leistung leicht zugĂ€nglich.
Die Einbeziehung all dieser Technologie war eine internationale Anstrengung. Der von Ford in Köln entworfene und in Lommel in Belgien gestaltete nordamerikanischer Fiesta ST wird in Mexiko mit einem Motor der aus dem Vereinigten Königreich zusammengebaut. Ob sein internationaler Stammbaum etwas mit dem Fahrspaß zu tun hat, wir können dafĂŒr nicht bĂŒrgen.

Was ist neu: Ford erkennt eine gute Sache, wenn Sie es sieht und widersteht weise dem Drang, mit dem Fiesta ST Antriebsstrang und der Federung zu spielen. Fords neueste Sync 3 Spracherkennung Kommunikations-und Infotainment-System, mit einem grĂ¶ĂŸeren 6,5-Zoll-Touchscreen plus AppLink und Notruf Assist, bietet verbesserte KonnektivitĂ€t Möglichkeiten. Ansonsten ist alles gut, vier neue Außenfarben gibt es Shadow Black, Kona Blue, Magnetic (dunkelgrau) und White Platinum Metallic Tri-Coat.

Was wir mögen: Kurz gesagt, liest sich das Dossier der Fiesta ST wie eine Wunschliste fĂŒr jedermann mit einem Budget, der gerne fĂ€hrt: Leichtes Gewicht, (relativ) große und rassig klingende Kraft, ein stabiles Chassis und vor allem ein vorhersehbares Fahrverhalten. Ein ideales Trainingsfahrzeug fĂŒr unerprobte Fahrer, die ihre Grenzen erforschen wollen, der ST kann auch fĂŒr ein großes Grinsen bei erfahrenen Piloten sorgen. WĂ€hrend der Fahrspaß das Hauptaugenmerk ist, hat der Fiesta ST auch eine praktische Seite. Er ist leicht zu parken, vernĂŒnftig sparsam mit dem Treibstoff und kann Platz fĂŒr vier bieten, solange es sich bei den Passagieren nicht um Basketball Spieler handelt.

Die offiziellen Preise sind zwar noch nicht kommuniziert, aber man munkelt von einem Listenpreis von etwa 21.000€. Wer clever ist, besorgt sich den neuen Ford einfach per Leasing und dĂŒrfte dabei trotz individueller Konfiguration fĂŒr das Fahrzeug bei einer Leasingrate ab 200€ im Monat landen – natĂŒrlich abhĂ€ngig von Modell, Ausstattung, Laufzeit, Anzahlung und weiteren Faktoren. Einen Vergleich ist es auf jeden Fall wert!

KategorienFord Fiesta Tags: ,

Ford zeigt sich in Genf mit vielen Neuheiten

9. MĂ€rz 2012 Keine Kommentare
Ford Fiesta S flickr goenn111s 300x199 Ford zeigt sich in Genf mit vielen Neuheiten

Ford Fiesta S | © by flickr/ goenn111s

Der Autobauer Ford möchte auf dem Autosalon in Genf vor allem mit allerhand Neuheiten das Interesse der Besucher und Experten auf sich ziehen. Das Portfolio reicht angefangen vom Kleinwagen bis hin zum Kompakt-SUV. Zu den Neuheiten gehört auch ein sportlicher Ableger des Fiesta, der mit einem Turbobenziner daherkommen wird. DarĂŒber hinaus dĂŒrfen sich die GĂ€ste in Genf auf die neue Generation des Kompakt-SUVs Kuga freuen. Sie wird zum Jahreswechsel zu den HĂ€ndlern rollen.

Ford hĂ€lt außerdem die Serienfassung des B-Max bereit. Ab Anfang 2013 wird der Autohersteller nach insgesamt fĂŒnf Jahren Pause einen sportlichen Ableger von dem Fiesta anbieten. Der Kleinwagen erhĂ€lt als ST einen Turbobenzinmotor mit 1,6 Litern Hubraum. Der Motor kann darĂŒber hinaus mit Direkteinspritzung und 180 PS aufwarten. Im Vergleich zu dem 2,0-Liter-Motor, der im VorgĂ€ngermodell verbaut wurde, leistet das neue Aggregat insgesamt 20 Prozent mehr. Der Verbrauch soll darĂŒber hinaus um ein FĂŒnftel reduziert worden sein. Ford gibt die Höchstgeschwindigkeit von dem Fiesta ST mit ĂŒber 220 km/h an.

Spritsparversionen fĂŒr Focus und Fiesta geplant

11. September 2011 Keine Kommentare
Ford Fokus flickr eplusm 300x183 Spritsparversionen fĂŒr Focus und Fiesta geplant

Ford Fokus | © by flickr/ eplusm

Im Hause Ford plant man offenbar Spritsparversionen fĂŒr die beiden Modellreihen Focus und Fiesta. Die treibstoffsparende Version der beiden Modelle soll bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Bei den ĂŒberarbeiteten Modellen sollen die DurchschnittsverbrĂ€uche lediglich bei 3,4 und bei 3,3 Litern je 100 km liegen. Damit hat Ford den Focus und Fiesta in der Spritsparversion ECOnetic noch genĂŒgsamer gemacht.

Bei beiden Modellen wird ein verbrauchsoptimierter Turbodieselmotor zum Einsatz kommen. Er hat einen Hubraum von 1,6 Litern und leistet im Focus 105 PS. Im Ford Fiesta soll die Leistung nach Angaben des Herstellers bei 95 PS liegen. Nach Angaben von Ford werden die CO2-Emissionen bei den ĂŒberarbeiteten Modellen bei 89 und 87 g/km liegen. Ford wird die beiden ECOnetic-Modelle im Rahmen der IAA in Frankfurt vorstellen. Bislang hĂ€lt sich der Autobauer mit Blick auf die Preise allerdings noch bedeckt. Beide Fahrzeuge sollen mit einem Start-Stopp-System und rollwiderstandsarmen Reifen ausgestattet sein. DarĂŒber hinaus kommt ein System zur RĂŒckgewinnung der Bremsenergie zum Einsatz.

Ford Fiesta S startet im Juli

10. Juni 2011 Keine Kommentare
Ford Fiesta S flickr goenn111s 300x199 Ford Fiesta S startet im Juli

Ford Fiesta S | © by flickr/ goenn111s

Mit dem Ford Fiesta S setzt der Autobauer auf eine sportliche Variante des beliebten Kleinwagens. Ab Juli soll die sportliche Version angeboten werden. Dabei können sich die Kunden fĂŒr einen Diesel- oder einen Benzinmotor entscheiden. Wie der Hersteller bekanntgab, geht der Benzinmotor mit einer Leistung von 134 PS einher. DarĂŒber hinaus kann ein Dieselmotor mit 95 PS in Anspruch genommen werden. Optisch wird der Fiesta S durch mehrere Aspekte bestimmt. Bei diesen handelt es sich um den Dachspoiler, die schwarz lackierten Leichtmetallfelgen und das Sportfahrwerk. Doch auch die Chrom-Applikationen sorgen fĂŒr den einen oder anderen Eyecatcher.

Im Innenraum zeigt sich Ford bei dem Fiesta S von einer doch edlen Seite. So hat sich der Hersteller fĂŒr Lederpolster entschieden, die mit silbernen NĂ€hten versehen sind. Zudem kommen Alu-Pedale und eine Klimaanlage  zum Einsatz. Der SelbstzĂŒnder ist ab einem Preis von 18.600 Euro zu haben. FĂŒr den Benziner beginnt das PreisgefĂŒge bei 19.300 Euro. Auch bei dem Ford Ka hat der Autobauer in diesen Tagen Neues zu bieten. So stehen mehrere Individual-Pakete bereit.

Ford Fiesta gehört zu beliebtesten Gebrauchtwagen

27. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Da kann Ford mit gutem Wein feiern! Gebrauchtwagen erfreuen sich in Deutschland auch weiterhin einer großen Beliebtheit. Eines der populĂ€rsten Modelle, das sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt findet, ist der Ford Fiesta aus den Jahren von 2001 bis 2008. Der Ford Fiesta behauptet sich als deutscher Kleinwagen-Klassiker seit Jahren auf dem Markt. Dem Autobauer gelang es mit diesem Modell den Kleinwagen zu schaffen, der in Deutschland seit der MarkteinfĂŒhrung im Jahr 1976 am meisten verkauft wurde. Von 2001 bis 2008 wurde bereits die sechste Generation des Ford Fiesta gebaut.

Im Vergleich zu seinen VorgĂ€ngern schneidet diese Generation in den Pannenstatistiken um einiges besser ab. Alle JahrgĂ€nge erhielten von Experten gute Noten. Bekannt ist der Ford Fiesta der sechsten Generation aber nicht nur fĂŒr sein gerĂ€umiges Platzangebot, sondern auch fĂŒr das sportliche Fahrverhalten. Kritisiert wurde jedoch oft der vergleichsweise hohe Verbrauch, der oft als Wermutstropfen beschrieben wurde. Laut ADAC sorgt bei dem Ford Fiesta als Gebrauchtwagen vor allem die Lambdasonde vergleichsweise hĂ€ufig fĂŒr Probleme. Aber auch das Motormanagement, der Kantenrost und die undichte Servolenkung sind Probleme, die mit der sechsten Generation in Verbindung gebracht werden.