Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Ford B-Max’

Der neue Ford B-Max

15. November 2012 Keine Kommentare
ford b max 300x168 Der neue Ford B Max

Ford B-Max

Auf dem Genfer Autosalon hat der amerikanische Autobauer Ford sein neustes Modell präsentiert – den Ford B-Max. Es war die wohl wichtigste Präsentation fĂĽr das Unternehmen in diesem Jahr, viele Erwartungen sind mit den neusten Sprössling verbunden. Als kompakter Familienvan soll er vor allem als Konkurrenz fĂĽr den Opel Meriva oder den Renault ScĂ©nic fĂĽr hohe Absatzzahlen in Europa sorgen.

Neu: mit groĂźer Seitenklappe
Optisch hat Ford einiges an dem Nachfolger der erfolgreichen Modellserien verändert. Ins Auge fällt sofort die große Schiebetür. Sie ermöglicht ein komfortables Ein- und Aussteigen, öffnet sie sich doch auf einer Länge von rund 1,5 Metern. Für diese neuartige Konstruktion hat Ford den gesamten Innenraum neu konzipiert. Gurte befinden sich integriert in den Sitzen, die Türschlösser sind in der Trittleiste verankert. Ein bequemes Einsteigen ist damit selbst in der kleinsten Parklücke für alle Familienmitglieder möglich.

Der großzügige Personenraum geht zulasten des Kofferraums, der bei vergleichbaren Modellen deutlich mehr Stauraum bietet. Lediglich 318 Liter Stauvolumen bietet der Ford B-Max nach offiziellen Angaben. Immerhin wird es möglich sein, die Rückbank umzuklappen, sodass auch sperrige Gegenstände im Fahrzeug ihren Platz finden.

Sicherheit geht vor
Der Innenraum ist ebenfalls neu gestaltet worden, der Fahrer kann sich auf ein übersichtliches und aufgeräumtes Interior freuen. Die Ausstattung entspricht dem aktuellen Stand, ist oftmals aber nur als Extra dabei. Ein serienmäßiges Navigationssystem sucht man beim B-Max ebenso vergeblich wie eine Internetverbindung.

Dafür haben die Amerikaner viel für die Sicherheit der Fahrzeuginsassen getan. Ganze sieben Airbags sind serienmäßig dabei, ebenso das neue Notrufsystem e-call. Es soll nach Wunsch der EU künftig automatisch Alarm an eine Notrufzentrale funken und künftig bei allen Neufahrzeugen Pflicht werden. Um Auffahrunfälle in der Stadt zu vermeiden, kann auf Wunsch auch auf eine Notbremse zurückgegriffen werden. Sie bremst das Fahrzeug bei zu geringem Abstand bis Tempo 30 automatisch ab.

Zwei Motorisierungen
Unter der Haube des neuen Ford B-Max werden zwei unterschiedliche Diesel-Motoren und ein Benzin-Motor für Antrieb sorgen. In der schwächeren Motorisierung wird ein 75 PS Motor mit 1,5 Litern verfügbar sein, der alternative Dieselmotor hat eine Leistung von 95 PS.

Wer hingegen lieber mit Benzin fährt, kann einen Dreizylinder-Turbomotor mit 125 PS und 1,0 Liter Hubraum fahren. Alle drei Motorarten stehen zum Verkaufsstart im November 2012 zur Verfügung.

KategorienFord B-Max Tags:

Ford B-Max kommt 2012

17. Juni 2011 Keine Kommentare
Ford B Max flickr David Villarreal Fernández 300x199 Ford B Max kommt 2012

Ford B-Max | © by flickr / David Villarreal Fernández

Der neue Ford B-Max wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Darüber hinaus setzt der Autobauer erneut auf neue Motoren, die vor allem sparsamer sein sollen. Damit bleibt Ford seinem Trend treu. Wie seine Konkurrenten setzt der Hersteller in Sachen Verbrauchsreduktion nicht nur auf Hybridtechnik und E-Autos. Die Kölner haben längst erkannt, dass auch in dem Verbrennungsmotor ein beachtliches Sparpotenzial vorhanden ist und möchten dieses nun mittels Downsizing nutzen. 2012 wird die bereits bekannte EcoBoost Technologie bei Ford erweitert.

Dabei verfügt der neue EcoBoost-Motor der Kölner nur über einen Liter Hubraum und drei Zylinder. Ford hat sich zudem für eine Turboaufladung, die Benzindirekteinspritzung und eine variable Ventilsteuerung entschieden. Damit soll der kleine Dreizylinder in etwa so leistungsstark sein wie ein 1,4-Liter-Vierzylinder. Trotz gleicher Stärke konnte Ford den Verbrauch der Motoren deutlich reduzieren. Bislang hat der Hersteller noch keine genauen Werte bekanntgegeben. Allerdings kann mit einer CO2-Emission von weniger als 100 Gramm pro Kilometer gerechnet werden.

Ford Studie B-Max punktet in Genf

6. März 2011 Keine Kommentare

Auch der Autobauer Ford hat es sich in diesem Jahr nicht nehmen lassen, auf dem Genfer Autosalon mit einer neuen Studie aufzuwarten. Dabei kann sich diese zweifelsohne sehen lassen. Die neue B-Max Studie verfügt über integrierte B-Säulen und ist eines der Highlights von Ford. Zu den Besonderheiten des Modells gehört das Türkonzept, das auf beiden Seiten auf Schiebetüren setzt. Wie der Automobilhersteller erklärte, soll die Studie ein völlig neues Fahrzeugformat präsentieren. Als Basis bediente sich Ford an der Studie iosis Max, die bereits 2009 vorgestellt wurde.

Ford hat den B-Max mit zahlreichen Neuheiten ausgestattet, die in den kommenden Jahren auch den Sprung auf den Kleinwagenmarkt schaffen sollen. Dabei werden sie explizit für den europäischen Kleinwagenmarkt entwickelt. Die Außenlänge des B-Max beläuft sich auf etwas mehr als 4 Meter. Dabei kann die Studie zwar den fünftürigen Fiesta übertreffen, wird von dem C-Max aber weiterhin durch satte 32 Zentimeter getrennt. Die Karosseriestruktur ist ohne Zweifel eines der Schlüsselelemente der Studie.