Archiv

Archiv für MĂ€rz, 2011

Ford Fiesta gehört zu beliebtesten Gebrauchtwagen

27. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Da kann Ford mit gutem Wein feiern! Gebrauchtwagen erfreuen sich in Deutschland auch weiterhin einer großen Beliebtheit. Eines der populĂ€rsten Modelle, das sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt findet, ist der Ford Fiesta aus den Jahren von 2001 bis 2008. Der Ford Fiesta behauptet sich als deutscher Kleinwagen-Klassiker seit Jahren auf dem Markt. Dem Autobauer gelang es mit diesem Modell den Kleinwagen zu schaffen, der in Deutschland seit der MarkteinfĂŒhrung im Jahr 1976 am meisten verkauft wurde. Von 2001 bis 2008 wurde bereits die sechste Generation des Ford Fiesta gebaut.

Im Vergleich zu seinen VorgĂ€ngern schneidet diese Generation in den Pannenstatistiken um einiges besser ab. Alle JahrgĂ€nge erhielten von Experten gute Noten. Bekannt ist der Ford Fiesta der sechsten Generation aber nicht nur fĂŒr sein gerĂ€umiges Platzangebot, sondern auch fĂŒr das sportliche Fahrverhalten. Kritisiert wurde jedoch oft der vergleichsweise hohe Verbrauch, der oft als Wermutstropfen beschrieben wurde. Laut ADAC sorgt bei dem Ford Fiesta als Gebrauchtwagen vor allem die Lambdasonde vergleichsweise hĂ€ufig fĂŒr Probleme. Aber auch das Motormanagement, der Kantenrost und die undichte Servolenkung sind Probleme, die mit der sechsten Generation in Verbindung gebracht werden.

Ford Sync wertet Focus deutlich auf

20. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Mit dem System Ford Sync, das ab 2012 auf dem Markt eingefĂŒhrt wird, soll das Fahren mit dem Ford Focus noch sicherer werden. Das neue Sicherheitsfeature soll europaweit den Fahrern zusĂ€tzlichen Schutz bieten. Die neue Notruf-Funktion wird bei einem Unfall dazu in der Lage sein, den Ford Focus prĂ€zise zu orten. DafĂŒr stellt das System die GPS Koordinaten und das Kartenmaterial, das in dem Navigationssystem eingebaut ist, den Informationen gegenĂŒber, die das angeschlossene Mobiltelefon liefert.

Ohne Umwege wird Sync schließlich die Leitung zu einem Call- oder Servicecenter aufbauen, das schließlich den Kontakt mit einer lokalen Notrufzentrale ermöglicht. In der jeweiligen Landessprache meldet es der Rettungsleitstelle schließlich, dass sich ein Unfall ereignet hat und erklĂ€rt, wo sich der exakte Unfallort befindet. FĂŒr zusĂ€tzlichen Komfort sorgt die Sprachsteuerung, die sich in Verbindung mit fast allen Funktionen nutzen lĂ€sst. So können im Ford Focus sĂ€mtliche Funktionen bedient werden, ohne dass sich der Fahrer mit seinem Blick von der Straße abwenden muss.

Ford Fiesta feiert 35. Geburtstag

13. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Seit 35 Jahren ist der Ford Fiesta auf den Straßen dieser Welt unterwegs. Seitdem entwickelte er sich nicht nur zum Bestseller des Autobauers, sondern auch zum Synonym der Kleinwagenklasse. Der Ford Fiesta entwickelte sich in den vergangenen Jahrzehnten stetig weiter. Damit passte er sich den verschiedensten Entwicklungen und Anforderungen an. Aktuell zeigt sich der Fiesta mit sehr dynamischen Formen, die außergewöhnlich und ansprechend zugleich sind. Doch obwohl Ford in der Vergangenheit immer wieder mit seinem Kleinwagen einen doch unbekannten Weg eingeschlagen hat, ist es ihm nahezu jedes Mal gelungen, den Fiesta zu einem Erfolg zu machen.

Nicht zuletzt deswegen wird der Fiesta in den USA bereits als German Wundercar bezeichnet. Der Autobauer wollte mit diesem Modell einen schicken Kleinwagen auf den Markt bringen – mehr nicht. Dieses Ziel ist ihm auch gelungen, doch der Fiesta ist weitaus mehr geworden als nur ein schicker Kleinwagen. Vor 35 Jahren war er jedoch der erste moderne Ford, der von den Technikern mit einem Quermotor und mit Frontantrieb ausgestattet wurde.

KategorienFord Fiesta Tags: , ,

Ford Studie B-Max punktet in Genf

6. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Auch der Autobauer Ford hat es sich in diesem Jahr nicht nehmen lassen, auf dem Genfer Autosalon mit einer neuen Studie aufzuwarten. Dabei kann sich diese zweifelsohne sehen lassen. Die neue B-Max Studie verfĂŒgt ĂŒber integrierte B-SĂ€ulen und ist eines der Highlights von Ford. Zu den Besonderheiten des Modells gehört das TĂŒrkonzept, das auf beiden Seiten auf SchiebetĂŒren setzt. Wie der Automobilhersteller erklĂ€rte, soll die Studie ein völlig neues Fahrzeugformat prĂ€sentieren. Als Basis bediente sich Ford an der Studie iosis Max, die bereits 2009 vorgestellt wurde.

Ford hat den B-Max mit zahlreichen Neuheiten ausgestattet, die in den kommenden Jahren auch den Sprung auf den Kleinwagenmarkt schaffen sollen. Dabei werden sie explizit fĂŒr den europĂ€ischen Kleinwagenmarkt entwickelt. Die AußenlĂ€nge des B-Max belĂ€uft sich auf etwas mehr als 4 Meter. Dabei kann die Studie zwar den fĂŒnftĂŒrigen Fiesta ĂŒbertreffen, wird von dem C-Max aber weiterhin durch satte 32 Zentimeter getrennt. Die Karosseriestruktur ist ohne Zweifel eines der SchlĂŒsselelemente der Studie.